Start Karriere

Karriere

«Flexible» Unternehmen sind cool

Junge Arbeitnehmer/innen schwören auf flexible Arbeitszeiten. «Dienst nach Vorschrift» ist out. Der Weg zum Ziel und die Umsetzungskompetenz sind wichtiger.

Perspektiven bieten durch «sinnvolle Aufgaben»

Die «Millenials» sind für Weiterbildungsinstitute eine wichtige Zielgruppe. Besonders, wenn es um die Berufliche Weiterbildung geht. Ein Bedürfnis der Zielgruppe sticht besonders hervor: Sie wollen Perspektiven und Aufgaben, die «Sinn erzeugen.»

Der Weg ist das Ziel

Die Arbeitswelt ist im Umbruch. Viele sehen nun in diesen Zeiten eine Chance, sich endlich einen Ruck zu geben und den langersehnten Traumjob als Bildungsfachperson, Mentor/in oder Coach auszuüben.

Ist jetzt der optimale Moment für eine Weiterbildung?

Ist jetzt der richtige Zeitpunkt? Das ist eine zentrale Frage, wenn man eine Berufliche Weiterbildung ins Auge fasst. Denn man möchte ja nicht nur fachlich mit «neuem, aktuellem und praktisch anwendbarem Wissen» ausgestattet sein, sondern auch das richtige Timing erwischen, um in der bevorzugten Branche bei den Jobs einen Wettbewerbsvorteil zu haben.

«Heute sind alle unsere Prozesse digitalisiert»

Die Lernwerkstatt Olten geht gestärkt aus der Covid-Krise. Aktuell investiert der renommierte Bildungsanbieter mit über 30 Standorten, mehrere Hunderttausend Franken in den Aufbau einer neuen Lernplattform und in die Produktion von Digital Snacks, um so den individuellen Bedürfnissen der Teilnehmenden gerecht zu werden.

A tutti i siciliani – und allen anderen Fans…

Das «Italienische Sommermärchen» geht weiter. Nach dem EM-Titel an den Fussball-Europameisterschaften und der Medaillenflut an den Olympischen Spielen kann man auch hier die «Italianità» erleben.

Arbeitswelt im Umbruch – eine Chance für den langersehnten Traumjob

Die Arbeitswelt ist im Umbruch. Die klassische Vollzeitanstellung oder Selbstständigkeit weicht neuen und flexiblen Arbeitsmodellen. Die Grenzen zwischen selbstständiger und unselbstständiger Tätigkeit zerfliessen speziell bei Bildungsfachleuten und Begleitpersonen.

Bundesamt für Statistik, höhere Berufsbildung, Jobmarkt, Lohn, Studie

Das Bundesamt für Statistik BFS hat eine interessante Studie publiziert, wonach eindeutig belegt wird, dass Berufsleute mit einer höheren Berufsbildung nicht nur die bessere Ausgangslage haben im Jobmarkt, sondern in der Regel auch mehr Lohn erhalten.

Die «goldene Generation» muss sich besser «verkaufen»

In der Berufswelt gelten die Schweizer Berufsleute als effizient und verlässlich – aber auch als innovativ. Das hat nicht nur mit den typischen Schweizer Eigenschaften zu tun, wie beispielsweise Fleiss und Verantwortungsgefühl, sondern vor allem mit unserem dualen Bildungssystem.

Weiterbildung richtig planen

Berufliche Weiterbildungen und die Wahl eines Bildungsinstitutes werden in der Regel nicht nach Bauchgefühl getroffen. Da sind viele Aspekte zu berücksichtigen. Wie also «plant» man auf smarte Weise eine berufliche Ausbildung?